Philosophie

Der Mensch als soziales Wesen steht immer im Mittelpunkt. Wenn sich in Veränderungs- und Entscheidungsprozessen die Beteiligten aktiv, konstruktiv und verantwortungsvoll einbringen, dann können diese besser und nachhaltiger werden. Das gelingt oft nur, wenn ein neutraler Dritter eine Struktur vorgibt und seine Moderation einen Perspektivenwechsel ermöglicht.

Wir treten den Menschen stets wertschätzend gegenüber und sind überzeugt, dass diese in der Lage sind, selbst Lösungen zu entwickeln und miteinander zu kooperieren. Wir sind respektvoll, behandeln alle Anliegen vertrauensvoll, gehen ergebnisoffen an alle Herausforderungen heran und bringen unser Wissen und unsere Erfahrung zum Wohle des Kunden ein.

Bei der Moderation der nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums legen wir Wert darauf, dass jede Region ihre eigenen Governance-Formen – in Abhängigkeit ihres geschichtlichen, kulturellen, naturräumlichen, politischen und aufgabenspezifischen Kontextes – entwickelt.
Wir sind überzeugt, dass in einem demokratischen Staat auch informelle und flexible Prozesse eine große Bedeutung haben. Wir verstehen dabei Institutionen als Akteure und Teil eines Netzwerks.

Es ist unser Anspruch, die eingesetzten Methoden und uns selbst kontinuierlich weiter zu entwickeln. Dazu stehen wir auch im Austausch mit der Wissenschaft.

"Change is not about technique, it is about people and communication."
Monika Arzberger